NANA

Raffaela Sansoni.jpg

Hinter dem Schmucklabel NANA steckt die Bernerin Raffaela Sansoni. Neben ihrem Masterstudium an der Universität und der Arbeit im Migrationsbereich findet sie ihren Ausgleich und die Musse im Entwerfen und Produzieren von filigranem, minimalistischem Schmuck. Hierbei legt sie grossen Wert auf Qualität und Langlebigkeit ihrer Kreationen. Raffaela verkauft ihre NANA Bijoux in kleinen Auflagen auf Märkten, in augewählten Läden, sowie online. Ein persönlicher und unkomplizierter Kontakt mit ihren Kunden liegt ihr dabei sehr am Herzen.


Wie alles begann

edited.jpg

Die Geschichte von NANA begann in einer unauffälligen Seitengasse von Paris. Angetrieben durch die gefühlte Notwendigkeit eine Post aufzufinden, irrte Raffaela an einem Abend des Frühjahrs 2012 durch die engen Gassen des 4. Arrondissements und fand sich ganz unerwartet im Krämerladen einer älteren Dame wieder. Diese zierte ihren Lebensabend damit, auf der ganzen Welt Restposten an Perlen, Steinchen und Ketten ausfindig zu machen, um diese später in ihrem Laden anzubieten. Die fehlenden Briefmarken längst aus dem Sinn, deckte sich Raffaela mit auserwählten Perlchen und Steinchen ein und begab sich zurück in ihr trautes Heim, wo sie mit dem Erworbenen an ihren ersten Kreationen feilte. In den Folgemonaten kehrte sie wiederholt in den Laden zurück und setzte – ohne sich dessen bewusst zu sein – den Grundstein ihres Labels NANA. Inmitten ihrer universitären Bücher und Notizen, die ihr kleines Werkräumchen überlagerten, gab sie sich regelmässig dem kreativen Schaffen hin und fertigte neuen Schmuck an – erst für den Eigengebrauch, dann für Freundinnen und Freundesfreundinnen. Die Herstellung von schlichtem Schmuck reifte zu einer wesentlichen Komponente ihrer Vita.

Zurück in Bern richtete sie sich zuhause ein kleines Atelier ein und tüftelte dort an ihren Einzelstücken. Ende 2013 gründete sie ihr eigenes Label und benannte es nach einem lakonischen Kosenamen, mit welchem ihre Pariser Freunde nahezu alle ihre weiblichen Mitmenschen bedachten: Nana [das Mädel [ugs.]; die Perle [ugs.]]. In dieser anmutigen Beschreibung fand Raffaela eine treffliche Bezeichnung für ihre Kreationen.


Das atelier derrière

Atelier+Derri%C3%A8re.jpg

Seit Juni 2018 ist NANA im schönen Berner Monbijou zuhause. Zusammen mit zwei Texterinnen, einer Fotografin und einer Grafiken gründete Raffaela das Gemeinschaftsatelier atelier derrière. Das schöne Atelier befindet sich im Hinterhof der Monbijoustrasse 24, ein paar Gehminuten vom Bahnhof Bern entfernt.

Zum Lageplan