Warenkorb 0
Warenkorb 0

 

Herbst mit NANA

 

210658_BLACK_ CMYK _Print Use_ .png .jpg
 
 
NANA Amnesty International Solidaritätsarmband
 
 

Solidaritätsarmband für Amnesty International

Kampagne «Stopp sexuelle Gewalt an Frauen»

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International schrieb NANA im vergangenen Februar an, für die Kampagne «Stopp sexuelle Gewalt an Frauen» geschlechtsneutrale Solidaritätsarmbänder zu entwerfen. Für NANA war es eine Selbstverständlichkeit, dieses Projekt zu unterstützen.

Mit der Kampagne «Stopp sexuelle Gewalt an Frauen» verfolgt Amnesty International das Ziel, die Gesellschaft für sexuelle Gewalt gegenüber Frauen zu sensibilisieren und letztlich eine Revision des Strafgesetzbuches zu erreichen, damit alle sexuellen Handlungen ohne Einwilligung adäquat bestraft werden können. Obwohl sexuelle Gewalt eine gravierende Menschenrechtsverletzung darstellt, werden sexuelle Übergriffe in der Schweiz in den allermeisten Fällen nicht angezeigt – aus Angst, Scham und mangelndem Vertrauen der Opfer in die Justiz. Denn der Rechtsbegriff der Vergewaltigung basiert in der Schweiz auf Nötigung – also Anwendung von Gewalt, Gewaltandrohung oder psychischem Druck. Hat der Täter zwar klarerweise ohne Einwilligung gehandelt, und sich z.B. über ein ausdrückliches «Nein» des Opfers hinweggesetzt, aber dann nicht noch zusätzlich ein Nötigungsmittel wie Gewalt oder Bedrohung angewendet, kann die Tat nicht als Vergewaltigung oder sexuelle Nötigung bestraft werden. Es gibt dann häufig auch keinen anderen Tatbestand, den man sonst anwenden könnte, so dass das Verhalten im Ergebnis straflos bleibt. Als problematisch erachtet Amnesty International auch Mythen und Stereotype rund um die Vergewaltigung, die die öffentliche Wahrnehmung sowie das Justizsystem prägen: je nach Kleidung, Verhalten oder Alkoholkonsum wird angenommen, das Opfer habe «provoziert» oder implizit «zugestimmt». Solche Annahmen und die gegenwärtige Rechtslage in der Schweiz sind verheerende Botschaften an die Opfer und auch an die Täter von sexuellen Übergriffen. Entsprechend fordert Amnesty International die Schweizer Behörden auf, die notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um Frauen besser vor sexueller Gewalt zu schützen und Gerechtigkeit für die Opfer zu erlangen (weitere Informationen). NANA möchte Amnesty International dabei unterstützen und einen Beitrag zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für dieses Thema leisten.

Für die Kampagne «Stopp sexuelle Gewalt an Frauen» hat NANA ein Armband entworfen, welches die symmetrische Beziehung zwischen zwei Elementen darstellt, die durch eine feine Kette miteinander verbunden sind. Diese Verbindung symbolisiert das gegenseitige Einverständnis zweier Menschen: ein wertvolles Band und Grundlage jeder respektvollen sexuellen Beziehung. Jedes einzelne Armband wird lokal in Bern im Atelier Derrière hergestellt. Wer ein solches trägt, steht gegen sexuelle Gewalt ein und zeigt sich solidarisch gegenüber Frauen, die von sexueller Gewalt betroffen sind.

Möchtest du die Kampagne von Amnesty International unterstützen, indem du ein Solidaritätsarmband kaufst und trägst? Hier gehts zum Webshop von Amnesty International: Armband in Silber | Armband in Gold


Wer steckt hinter NANA?

Hinter dem Schmucklabel NANA steckt die Bernerin Raffaela Sansoni. Neben ihrem kopflastigen Masterstudium an der Universität und der Arbeit im Migrationsbereich findet sie ihren Ausgleich und die Musse im Entwerfen und Produzieren von filigranem und minimalistischem Schmuck. Jedes einzelne Bijou fertigt Raffaela von Hand an – Qualität und Langlebigkeit liegen ihr dabei sehr am Herzen.

Das Atelier Derrière

Im Juni 2018 gründete Raffaela zusammen mit zwei Texterinnen von Rockette, einer Fotografin und einer Grafikerin das Atelier Derrière. Dieses befindet sich im schönen Berner Monbijouquartier im Hinterhof der Monbijoustrasse 24, 3011 Bern – ein paar Gehminuten vom Bahnhof Bern entfernt.

Zum Lageplan

Atelier Derrière NANA.jpg

Presse

Beitrag über NANA im Stil Magazin der NZZ am Sonntag vom 7. April 2019. #geschmeichelt

NZZ NANA Raffaela Sansoni

Besuche NANA auf Social Media